header-imst.jpg

Sommer, Sonne, Urlaubszeit!

DIE STADTAPOTHEKE IMST INFORMIERT

Nach einem langen, kalten Winter in den Alpen freuen sich viele von uns auf einen entspannenden Urlaub in wärmeren Gefilden. Leider warten im lang ersehnten Urlaub nicht nur Erholung und Entspannung auf uns. Deshalb ist eine gute Vorbereitung auf die Reise wichtig. Eine gut ausgerüstete Reiseapotheke sollte immer zur Hand sein, um Erkrankungen zu vermeiden, oder bereits im Anfangsstadium zu behandeln, damit wird unsere Chance auf unbeschwerte Urlaubstage erhöhen.


Die Standard-Reiseapotheke

In jeder guten Reiseapotheke sollten unabhängig vom Aufenthaltsort einige Arzneimittel auf jeden Fall enthalten sein:

  • einfaches Verbandzeug, um kleinere Verletzungen schnell und unkompliziert behandeln zu können
  • Arzneimittel gegen Erkrankungen im Magen-Darm-Trakt (Durchfall, Übelkeit, Erbrechen)
  • ein gut verträgliches, schmerzstillendes, entzündungshemmendes und fiebersenkendes Mittel
  • Arzneimittel gegen Allergie und Juckreiz
  • Arzneimittel gegen leichte Beschwerden im Bereich der Augen, Ohren und des Halses
  • alle Dauermedikamente in ausreichender Menge

Abhängig von den individuellen Reisebedingungen und des Ziellandes kann natürlich auch eine erweiterte Reiseapotheke nützlich sein. Weiters sollten auch alle Impfungen stets überprüft werden, um unliebsame Überraschungen, auch oft erst nach Rückkehr ins Heimatland, zu vermeiden.           Das Team der Stadtapotheke Imst verfügt über großes Wissen im Bereich der Reisevorbereitung und erstellt auch gerne mit Hilfe von professioneller Software, die über aktuelle Daten sämtlicher Länder der Welt verfügt, kostenlos Ihren eigenen Reisevorbereitungsplan. Gerne überprüfen wir auch vorhandene Reiseapotheken und erneuern diese wenn nötig.

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

Viele Reisende erleben bereits in den ersten Urlaubstagen eine unangenehme Überraschung, der Bauch rebelliert, Übelkeit und Erbrechen, begleitet von Durchfall, vermiesen uns die erholsamen Tage. Doch vor diesen Erkrankungen können wir uns gut schützen, wenn wir rechtzeitig unseren Darm mit Probiotika vorsorgen. Probiotika sind lebende Bakterien, die in hoher Anzahl, dem menschlichen Organismus zugeführt werden. Diese natürlichen Helfer sorgen für eine intakte Darmschleimhaut. Gesunde Darmbakterien vermehren sich, so dass pathogene Keime wie zum Beispiel Escherichia coli oder Salmonellen sich nicht ansiedeln können. Eine rechtzeitige Vorbeugung ist empfehlenswert, besonders für Kinder und Senioren.

Sonnenschutz

Bei Badeurlauben oder Besuch von Gegenden mit starker Sonneneinstrahlung ist ein hochwertiger Sonnenschutz unbedingt erforderlich. Wichtig ist hierbei die Stärke des Sonnenschutzes auf den persönlichen Hauttyp abzustimmen und auf etwaige Allergien und Unverträglichkeiten zu achten. Bei Sonnenallergie und „Mallorca Akne“ ist anzuraten möglichst Sonnenschutz in Form von Fluiden und Gelen zu verwenden, da Cremen beziehungsweise allgemeine Zubereitungen mit hohem Fettanteil diese Erkrankungen begünstigen und verstärken können. Vorbeugend hat sich eine Einnahme von Calcium und Betacarotin circa einen Monat vor Reisebeginn bewährt.  
Auch wenn es einmal passieren sollte, dass ein Sonnenbrand entsteht, gibt es Lotionen und Sprays, die die akuten Symptome wie Spannungsgefühl, Schmerz, Rötung und Juckreiz effizient bekämpfen. Man sollte jedoch immer versuchen, durch eine großflächige und nicht zu sparsame Verwendung von Sonnenschutzmitteln und regelmäßigem Nachcremen - gerade bei Aufenthalten im Wasser oder großer Schweißproduktion-, Sonnenbrände zu vermeiden, denn das Sprichwort „Die Haut vergisst nie!“ ist leider sehr zutreffend. Oft treten Schäden von längst vergangen „Sünden“ erst nach Jahren auf und sind oft weit schwerer behandelbar, als wenn man sie durch konsequente Vorbeugung vermieden hätte. Ein natürlicher, gesunder und bewusster Umgang mit der Sonne, d.h. Sonne um die Mittagszeit meiden, physikalischer Lichtschutz mit z.B. Textilien am Strand, mit dem T-Shirt oder Aufenthalt im Schatten sollten in Fleisch und Blut übergehen.
Sowohl im Bereich des Sonnenschutzes, als auch im Bereich der vorbeugenden Behandlung von Erkrankungen bietet Ihnen die Stadtapotheke Imst kompetente Beratung und eine große Auswahl an hochwertigen Produkten.

Richtige Lagerung von Arzneimitteln auf Reisen

Auch im Urlaub sollte man stets versuchen seine Medikamente kühl, trocken und lichtgeschützt zu lagern. Einen gewissen Schutz bietet der Überkarton, jedoch sollte man darauf achten, Medikamente im Flugzeug im Handgepäck und nicht im Frachtraum (sehr tiefe Temperaturen!) zu lagern und am Urlaubsort im kühlen und trockenen Kleiderschrank aufzubewahren. Besonders UV-Licht, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt oder über 30°C sind gefährlich. Beispielsweise ist Insulin bei Temperaturen bis zu 30°C problemlos bis zu einem Monat lagerfähig, wird aber von UV-Strahlung oder beim Gefrieren innerhalb von kürzester Zeit zerstört. Auch Zubereitungen in Brausetabletten-, Spray- und Pflasterform sind besonders empfindlich. Bei Fragen wenden Sie sich an den Apotheker – er ist der Spezialist, was die Lagerung von Arzneimitteln betrifft.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 8:00 - 18:30
Samstag:
8:00 - 12:00
Bereitschaftsdienst: anzeigen

 

Kontakt

Dr.-Pfeiffenberger-Straße 22
6460 Imst

Tel.: +43-5412-66210
Fax: +43-5412-66210-14
E-Mail: info@stadtapotheke-imst.at