header-imst.jpg

Information Heuschnupfen

DIE STADTAPOTHEKE IMST INFORMIERT

 

Heuschnupfen – Was nun?

Der Heuschnupfen ist eine allergische Erkrankung der Schleimhäute, der Augen, der Nase und der Luftröhre. Nach Erstkontakt mit einem Allergen wird in den Mastzellen Histamin gebildet, welches nach wiederholtem Kontakt mit dem Allergen freigesetzt wird. Zu den Symptomen zählen brennende Augen, Niesen und wässriger Ausfluss aus Augen und Nase. Schätzungsweise sind 10-20% der Bevölkerung, vor allem Jugendliche und junge Erwachsene, davon betroffen. Im Laufe der Jahre kann sich der Heuschnupfen bis hin zum allergischen Asthma verschlimmern, weswegen eine ärztliche Abklärung unbedingt erforderlich ist. Es gibt eine Reihe von Arzneistoffen, die akute Symptome mildern können, aber auch die Variante der Desensibilisierung in der das Immunsystem über einen längeren Zeitraum an die Allergene gewöhnt wird. Unterstützend zu diesen schulmedizinischen Behandlungen gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, mit denen man die Symptomatik abmildern kann.

 

Praktische Tipps

  • Fenster tagsüber geschlossen halten. Gilt auch nachts zwischen 3.00 und 5.00 Uhr (höchste Pollendichte am Land).
  • Abendliches Haare waschen, um die Pollen auszuwaschen.
  • Regelmäßiges Reinigen von Gläsern und Brillengestell.
  • Tagsüber getragene Kleidung nicht ins Schlafzimmer legen.
  • Wer viel mit dem Auto fährt, sollte über den Einbau eines Pollenfilters nachdenken.
  • Beachten der Pollenflughinweise in Radio und Internet (www.pollenwarndienst.at).

 

Orthomolekulare Medizin

Die orthomolekulare Medizin versucht mit Mikronährstoffen (natürlichen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen) in therapeutischen Dosierungen Ursachen von Erkrankungen zu bekämpfen und somit den Erkrankungszustand an sich zu verbessern. Im Falle des Heuschnupfens werden Vitamin C, Zink, Calcium und ungesättigte Fettsäuren eingesetzt, um die allergische Symptomatik zu mildern. Vitamin C, Zink und Calcium sind orthomolekulare Antihistaminika und ungesättigte Fettsäuren wirken entzündungshemmend und bringen die Immunreaktion wieder ins Gleichgewicht.

 

Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel

Das Extrakt aus Astragalus membranaceus (Traganth) beeinflusst das Immunsystem positiv und mildert die entzündliche und allergische Reaktion im Körper. Wünschenswert wäre schon eine vorbeugende Einnahme vor der eigentlichen Pollensaison um eine optimale Wirkung zu erreichen.

Physikalische Methoden

Bestimmte Nasensprays bilden eine Schutzschicht aus Gel auf der Nasenschleimhaut. Dadurch wird verhindert, dass Allergene in Kontakt mit dem Immunsystem kommen. So wird die allergische Reaktion in der Nase durch eine rein physikalische Wirkungsweise verhindert.

Homöopathie

Die Homöopathie bietet eine Reihe von Komplexmitteln in Form von Augentropfen, Nasensprays, Tabletten und Globuli die bei Heuschupfen angewendet werden können. Nach dem Hahnemann´schen Ähnlichkeitsprinzip wird der Körper angeregt auf die Allergene nicht übermäßig zu reagieren. Homöopathische Mittel werden akut eingesetzt und es sind keinerlei Nebenwirkungen auch bei Kindern zu erwarten.

Schüssler Salze

Schüssler Salze sind in letzten Jahren zu einer beliebten komplementären Therapieart geworden. Auch bei Heuschnupfen gibt es Mischungen verschiedener Salze die angewendet werden können. Wichtig ist die rechtzeitige und konsequente Einnahme über einen längeren Zeitraum.

 

Das Team der Stadtapotheke Imst berät Sie gerne über die für Sie individuell am besten geeignete Methode und steht Ihnen kompetent für Fragen und Wünsche aller Art zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 8:00 - 18:30
Samstag:
8:00 - 12:00
Bereitschaftsdienst: anzeigen

 

Kontakt

Dr.-Pfeiffenberger-Straße 22
6460 Imst

Tel.: +43-5412-66210
Fax: +43-5412-66210-14
E-Mail: info@stadtapotheke-imst.at